TAP GUIA - ALLES ÜBER PARAGUAY

01. Land & Leute

Die Nationalfahne
Die paraguayische Fahne besteht aus drei horizontalen Streifen von gleicher Breite (Rot, Weiß, Blau) und ist dennoch ganz anders als alle anderen:

Die Vorder- und Rückseite unterscheiden sich. Die Vorderseite der Flagge weist das Emblem des Finanzministeriums auf – einen sitzenden Löwen vor einer braunen Stange, die eine rote trägt. Darüber steht „Paz y Justicia“ (Frieden und Gerechtigkeit). Hinten zeigt sie das Staatswappen mit einem fünfzackigen Stern, den ein Palmen- und ein Olivenzweig einrahmen, die am unteren Ende durch eine Schleife verbunden sind. Bogenförmig verläuft darüber die Inschrift „República del Paraguay“.
           
02. Der Garten der Welt


Als kleines und eines von zwei Binnenländern Südamerikas hat es Paraguay wirtschaftlich nicht immer leicht - wobei es vergleichsweise so groß wie Deutschland, Luxemburg und die Schweiz zusammen ist. In Bezug auf die Natur wartet es jedoch auf mit einer scheinbar unendlichen Fülle an sich durch die Landschaft schlängelnden Flüsse, einer in leuchtenden Farben auftretenden Vielfalt an Pflanzen- und Baumarten sowie eine Tier- und Insektenwelt auf, die so manches entzücktes Erstaunen auf die Gesichter der Beobachter zaubert. Rund 3,5 Prozent der Landesfläche stehen unter Naturschutz.

03. Indianische Mythen

Sie erschufen die Erde und die Menschen, gelten als Beschützer von Natur und Tieren und spielen so manchem in Ungnade gefallenen Menschen übel mit: die Sagengestalten der  Guarani-Indianer werden von Generation zu Generation weitergegeben und haben bis heute Bestand. Zwar erzählt sie jeder etwas anders, da es bis zur Neuzeit keine schriftlichen Aufzeichnungen gab, zum Fürchten sind sie jedoch alle.

04. Tourismus

Streifzüge in Paraguay zu unternehmen, ist eine erlebnisreiche Angelegenheit und noch dazu preiswert, insofern man als Transportmittel die Überlandbusse wählt. Bequemer und rascher geht es natürlich mit dem Wagen, der - je nach Region - geländetüchtig sein sollte. Paraguay verfügt inzwischen zwar über gut ausgebaute Asphaltstraßen, die in alle Himmelsrichtungen führen, aber die Pistenwege abseits dieser Verkehrsadern können zuweilen recht abenteuerlich sein. Welchen Landesteil Sie auch besuchen - selbst im abgelegensten Winkel werden Sie stets auf nette, freundliche und vor allem hilfsbereite Einheimische treffen, die Sie nach dem Weg fragen können, wenn mal wieder keine ausreichende Beschilderung vorhanden ist.

05. Wirtschaft

Währung
Die hiesige Währung ist der Guaraní. 4.500 Gs entsprechen etwa 1 US$ (Dezember 2009).

Wirtschaftsentwicklung Paraguay 2008
Paraguays Bruttoinlandsprodukt wuchs 2008 um 5,8% und setzte damit den Aufwärtstrend der vergangenen Jahre fort. Allerdings stehen die starke Abhängigkeit von der Landwirtschaft und das schwierige Investitionsklima einer Stärkung der Industrie nach wie vor im Wege. Die ausländischen Direktinvestitionen halbierten sich im Vergleich zu 2007. Trotz des Reformwillens der seit August 2008 amtierenden Regierung bleiben Rechtssystem und Verwaltung mangelhaft.

06. Die Geschichte Paraguays

Es war sicherlich - wie fast immer in Paraguay - ein warmer, sonniger Tag, als es an jenem denkwürdigen 15. August 1537 urplötzlich mit der Ruhe im Reich der Guaraní-Indianer (Guaraní = Krieger) vorbei war. Hellhäutige, seltsam gekleidete Männer segelten über den mächtigen Rio Paraguay heran. Die neue Gründung nannten die spanischen Eroberer fortan „Casa Fuerte de Nuestra Señora de la Asunción“ (Festung Mariä Himmelfahrt. Am 15. August feiert die katholische Kirche nämlich den Festtag Mariä Aufnahme in den Himmel).

Es war eine beeindruckende Streitmacht von elf Schiffen und 2.500 Soldaten, die von Spanien entsandt worden war, die „La-Plata-Länder“ (Silber-Länder) zu unterwerfen. Zwei dieser Schiffe hatten die Fahrt durch die Urwaldflüsse bis tief ins Landesinnere gewagt. Und nun waren die Spanier gelandet, hatten dem neuen Ort seinen Namen gegeben und es schien, als ob sie nie wieder weg wollten...


 
© Westfalenhaus Verlag S.A.